Ohne Parabene

In jüngster Zeit sind Parabene zu den besonders umstrittenen Inhaltsstoffen in der Welt der Kosmetik geworden. Einige verteidigen sie und andere bestätigen ihre negativen Auswirkungen. Es gibt 3 Arten von Parabenen. Einige dürfen verwendet werden, andere sind verboten und andere werden geprüft. Allerdings schränkt die Europäische Kommission für Kosmetik ihren Gebrauch immer mehr ein. In der Tat, am 18. September 2014 wurde eine neue Mitteilung über die Verwendung von Parabenen veröffentlicht, die Ihre Anwendung noch weiter einschränkt. Aus diesem Grund haben wir von Anfang an beschlossen, Mussa Canaria ohne Parabene herzustellen.

Hier geben wir Ihnen einige Namen von Parabenen, so dass Sie diese in den kosmetischen Formulierungen erkennen können, und sich für Kosmetik ohne Parabene entscheiden können:

  • Hydroxybenzoat

  • Butylparaben

  • Metilparabeno

  • Ethylparaben

  • Propylparaben

  • Isobutylparabens

sie sind in der Regel weiter unten in der Inhaltsstoffliste zu finden und endend mit -paraben * oder * -parabeno.

Wieso sollte man auf Parabene verzichten?

Untersuchungen haben Parabene mit Krankheiten wie Krebs, Störungen des Hormonsystems, Reproduktionstoxizität, Immuntoxizität, Neurotoxizität und Hautreizungen in Verbindung gebracht.

Sie werden durch die Haut aufgenommen und sind in Brusttumoren im intakten Zustand gefunden worden. Obwohl Forscher noch keine Beweise haben dass Parabene Brustkrebs verursachen, glauben diese, dass ihre östrogenen Eigenschaften das Tumorwachstum beschleunigen können. Diese hormonelle Störung kann auch Auswirkungen auf die fetale Entwicklung haben.